im großen Dazwischen, nachtüber
Musik in zehn Variationen für gemischten Chor,
Schlagzeug, Violine, Violoncello und Klavier


ausgezeichnet mit dem Kunstpreis der Stadt Cloppenburg 1993

ca. 10 Min. 50 Sek.
komponiert und Uraufführung 1993
→ Download pdf 1704 kB
→ Aufnahme 1993 Cloppenburg, Harvestehuder Kammerchor,
Yangi Kim - Vl, Dorothee Palm - Vc, Klaus Müller - Klav, Stephan Krause - Schl, Claus Bantzer - Dir.

Einführung


Welches kann der Weg sein, musikalische Ordnung ohne statistische oder hierarchische Regelmäßigkeit und musikalische Nicht-Ordnung ohne Unordnung zu finden, und beides in eins zu setzen? Wie muß sich Detail zu Form, wie Inhalt zu Struktur verhalten? Der Titel: ein Wort von Paul Celan. Kann Metaphorik als sprachliche Methode musikalischer "Sprache" eigen sein? Die Komposition geht einen strengen Weg, der gleichermaßen Bestimmtheit und Ungewißheit, präzise, ja mathematische Genauigkeit und Freiheit, musikalische Substanzgemeinschaft und klangliche Sinnlichkeit miteinander verbindet.

Aufführungen


Uraufführung 12. November 1993: Stadthalle Cloppenburg; → Harvestehuder Kammerchor, → Yangi Kim - Vl, → Dorothee Palm - Vc, → Klaus Müller - Klav, → Stephan Krause - Schl und → Claus Bantzer - Dir